Vorhin lachten mich doch tatsächlich auf jedem PC ein Desktop-PopUp an, mit dem Hinweis, ich würde gefälschte Lizenzkey's einsetzen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Avira_Betrug2.jpg 
Hits:	25 
Größe:	23,4 KB 
ID:	669
Der Witz dabei ist, die Lizenschlüssel stammen alle direkt von AVIRA selbst! Also hat AVIRA mich und die Kunden der über 500.000.000 Installationen jahrelang mit falschen Lizenzkeys versorgt? Und will seinen Kunden nun Betrug vorwerfen?

Auf den ersten Blick kann das eigentlich nur ein blöder Fehler sein. Nach einem Fehler sieht das bei näherer Betrachtung aber überhaupt nicht aus!
Wenn man nämlich auf das PopUp klickt kommt direkt auf eine fertig aufgebaute Seite von Avira, mit einem 6-Tage-Countdown für das "legale" Angebot das ja "alles wieder in Ordnung bringt".
Da die Software ständig mit den Avira-Servern kommuniziert (Viren-Updates), kann die Verwendung eines falschen Lizenzschlüssels im Grunde gar nicht möglich sein.

Demnach muss diese Werbeaktion also doch geplant sein. Denn das Angebot ist ja da! Die nachweislich(!) falsche Behauptung, dass ich Besitzer einer Raubkopie bin wird dort nocheinmal bekräftigt.
Ich möchte bei 500.000.000 Installationen gar nicht wissen, wieviele unwissende und unbedarfte Verbraucher nun aus der Verunsicherung heraus eine neue "legale" Lizenz erwerben die sie gar nicht benötigen.
Das ist aus meiner Sicht eine riesen Sauerrei!

Gibt es noch mehr Betroffene?